Kulturelle Nachrichten aus dem Erzgebirge

Kulturelle Veranstaltungen aus dem Erzgebirge

Kulturelle Nachrichten aus dem Erzgebirge

17.08.2017 13:00 Veranstaltungshinweis (Sonstiges / Kultur)
Freizeittipps fürs Wochenende 
(MT) ERZGEBIRGE: Die Erzgebirgische LiederTour führt in diesem Jahr am 20. August zum "Ersten Deutschen Glockenwanderweg Deutschneudorf/Seiffen" und "Rundwanderweg Seiffen". An elf Stationen erwarten die Wanderer musikalische Erlebnisse inmitten einmaliger Natur. Ob erzgebirgische Stimmung in Mundart, bekannte Bergmannslieder oder das grenzenlose Lebensgefühl durch handgemachte Folkmusik – die Erzgebirgische LiederTour und seine Künstler offerieren ein Programm von Mensch zu Mensch.
Am 19. und 20. August kann die Erzgebirgische Aussichtsbahn mit dem Besuch des Schwarzenberger Altstadt- und Edelweißfestes kombiniert werden. Die historischen Schienenbusse bieten für Gäste in Feierlaune die aussichtsreiche Anreisemöglichkeit in die Perle des Erzgebirges.
In der "Goldnen Sonne" Schneeberg gibt es am Freitag eine Teenie-Discos für alle 12- bis 16-Jährigen, die sich mal ohne elterliche Aufsicht auf der Tanzfläche auspowern wollen. Ein angesagter DJ legt aktuelle Hits auf. Von 17 bis 20 Uhr rockt der kleine Saal rockt.
Bild: 1708_Hartmann1-7; Bildquelle: Galerie
Im Heinrich-Hartmann-Haus in Oelsnitz/Erzgebirge wird am Freitag, 19 Uhr eine neue Ausstellung eröffnet. Sie trägt den Titel: "nature morte – Zeitgenössische Stillleben". Gezeigt werden Arbeiten von Mandy Friedrich, Michael Goller, Helene Heyder, Leo Lessig, Petra Natascha Mehler, Jörg Seifert, Axel Wunsch. Die Ausstellung ist bis 8. Oktober 2017 zu sehen.
Am Sonnabend wird in Aue ab 14:30 Uhr zum Sommerfest ins Pflegeheim Eichert eingeladen. Für die musikalische Umrahmung sorgt die Gruppe "Dreiklang".

Bild: Ölbild von Michael Goller (Quelle: Heinrich-Hartmann-Haus)
14.08.2017 13:00 (Kultur)
121 Bewerbungen zur art-figura Junior 
(MT) SCHWARZENBERG: Geflügelte Wörter – so lautete in Schwarzenberg das Motto der art-figura Junior. Im Blickpunkt stand dabei das Thema "Reformation". Insgesamt wurden 121 kreative und ideenreiche Bilder bei der Stadtverwaltung eingereicht. Vergeben wurde in zwei Kategorien Preise im Wert von 150, 100 und 50 Euro, gekoppelt mit Sachpreisen.

Preisträger Kategorie A (1. – 5. Klasse):
1. Preis: Paul Wölkerling, Schwarzenberg, Grundschule Heide
2. Preis: Cara Schönau, Schwarzenberg, Grundschule Neuwelt
3. Preis: Gemeinschaftsarbeit Annika Wagner & Hanna Ditz, Breitenbrunn, Bertolt-Brecht-Gymnasium

Preisträger Kategorie B (6. – 13. Klasse):
1. Preis: Tamina Ulrich, Erlabrunn, Bertolt-Brecht-Gymnasium
2. Preis: Mathis Krätzschmar, Raschau-Markersbach, Oberschule Stadtschule
3. Preise: Clara Eisenhut, Johanngeorgenstadt, Bertolt-Brecht-Gymnasium und Luca-Pascal Lauckner, Schwarzenberg, Oberschule Stadtschule

Die Preisverleihung erfolgt am 20. August im Rahmen des 24. Altstadt- und Edelweißfestes auf der Bühne in der Vorstadt. Um bereits im Vorfeld auf die große Ausstellung zum 7. Schwarzenberger Kunstpreis art-figura vom 2. September bis 3. November 2017 im Stadtgebiet hinzuweisen, wird eine Auswahl der Bilder auch in Schaufenstern der Altstadt zu sehen sein.
13.08.2017 13:00 (Sonstiges / Kultur)
Vortrag zur Montanen Kulturlandschaft 
(MT) SCHWARZENBERG/ANNABERG-BUCHHOLZ: Der Hohe Forst ist eine der ältesten Bergbaulandschaften des Erzgebirges und gehört zu den nominierten Bestandteilen der UNESCO-Welterbe-Bewerbung "Montanregion Erzgebirge". Das Bergbaugebiet auf dem Gebiet der Gemeinden Hartmannsdorf und Langenweißbach sowie der Stadt Kirchberg steht im Mittelpunkt eines öffentlichen Vortrages am 16. August im Gewölbekeller des Schlosses Schwarzenberg.
Referent Uwe Jaschik nimmt seine Gäste mit zurück bis ins Jahr 1308, als in der Gegend der Bergbau begann. Das Gebiet im Hartmannsdorfer Forst war Fundort für silberhaltige Kupfererze. Wenn auch die Lebensdauer des Revieres kurz war und spätere Versuche der Wiederaufnahme des Bergbaus bis in das 20. Jahrhundert hinein erfolglos blieben, zeugen heute zahlreiche Relikte in Form von Halden, Pingen und Bodenstrukturen der ehemaligen Turmhügelburg sowie der Wallanlagen von der wechselvollen Geschichte des Ortes.
Im Rahmen der Vortragsveranstaltung informiert die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH außerdem über den aktuellen Stand des UNESCO-Welterbe-Projektes "Montanregion Erzgebirge".
Beginn der Veranstaltung ist 18 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
12.08.2017 13:00 (Sonstiges / Kultur)
Most weiht Haylmannbüste 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ/MOST: Am Sonntag (13.08.) wird im böhmischen Most der 500. Jahrestag der Grundsteinlegung jener berühmten gotischen Kirche begangen, die im Oktober 1975 in einer spektakulären Aktion um 841 m verschoben wurde. Durch den Baumeister Jakob Haylmann, einem der maßgebenden Baumeister der St. Annenkirche, gibt es dabei eine dabei enge Verbindung mit Annaberg-Buchholz.
Ihm zu Ehren wird in Most eine Büste geweiht. Der ehemalige Annaberger Landrat Jürgen Förster hat bereits im Juni einen Festvortrag zu Jacob Haylmann gehalten.
Darbei sagte Jürgen Förster: "Im Jahre 1515 kam Jacob Haylmann wahrscheinlich von der Baustelle der St. Barbarakirche in Kuttenberg, Kutna Hora und soll eine Anzahl erfahrener Steinmetze von KutnaHora nach Annaberg mitgebracht haben. ...
Jacob Haylmann erarbeitete einen neuen Gewölbeplan für St. Annen. Er entwarf ein Schlingrippengewölbe nach dem Vorbild des Wadislawsaales der Prager Burg. Er brachte die böhmischen Einflüsse nach Annaberg.
Die Stadt Annaberg verdankt es Jacob Haylmann, dass die St. Annenkirche in hoher Qualität durch erfahrene Steinmetze, Bildhauer und Maler fertiggestellt wurde und im Innenraum, wie aus einem Guss wirkt." (Bildquelle: Stadt Annaberg-Buchholz)
12.08.2017 09:00 (Kultur)
Sachsens beste Schülerband gesucht 
(MT) DRESDEN/LEIPZIG: Das Sächsische Staatsministerium für Kultus sowie der Verein "KulturLounge" aus Leipzig suchen zum 12. Mal die beste Schülerband Sachsens. Der Wettbewerb "Band Clash – back to school" ist offen für alle musikalischen Stilrichtungen von melodischem Rock und Pop über Metal sowie Punk bis hin zu Crossover und HipHop.
Die Nachwuchsmusiker können sich bis zum 15. Oktober 2017 mit dem Namen einer Schule zum Wettbewerb unter info@bandclash.de anmelden. Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es unter: www.bandclash.de (Bildquelle: KJ-Archiv)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.bandclash.de
10.08.2017 16:00 Veranstaltungshinweis (Kultur)
Wagner über Wagner 
(MT) LÖSSNITZ: Am Samstag heißt es in Lößnitz "Wagner über Wagner" – Teil 2. Es geht um das braune Schaf einer Künstlerdynastie – Wilfried Wagner. Die Benefizveranstaltung mit Dr. Christine Wagner aus Lößnitz und Prof. Wolf Günter Leidel aus Weimar am Flügel beginnt 18 Uhr im Muhme-Campus am Markt in Lößnitz. Der Eintritt ist frei, Spenden kommen dem Elternverein krebskranker Kinder Chemnitz zugute. (Bildquelle: Archiv/Bernd Pudwil)
10.08.2017 10:00 (Kultur)
Startschuss für Ticketverkauf gefallen 
(MT) AUE: Für die artmontan Kulturtage 2018 begann in dieser Woche mit der Veröffentlichung des neuen Programmheftes auch der Kartenverkauf. Die 21. Saison der etwas anderen Konzertreihe verspricht wie schon in den vergangenen Jahren herausragende Künstler und Ensembles der unterschiedlichsten Genres an außergewöhnlichen Veranstaltungsorten.
Seit nunmehr 15 Jahren beginnt die artmontan-Spielzeit mit dem wohl unterirdischsten Dixieland- und Jazz-Festival Deutschlands. Natürlich dürfen die "heißen Töne und wippenden Füße" auch in diesem Jahr nicht fehlen. Bereits am Mittwoch, 31.01.2018, s(w)ingt’s im Berg. Bis zum darauffolgenden Sonntag kommt die Kaverne der Vattenfall Wasserkraft GmbH in Markersbach nicht zur Ruhe. Zu jeweils drei Terminen heizen die Riverside Jazz Connexion und The Sazerac Swingers sowie Georg Schroeter, Marc Breitfelder und The Hot Stuff Band ihren Zuhörern so richtig ein.
Doch auch die Konzerte im April, Mai, September und November sind mit den energiegeladenen Cajun Roosters, dem spielfreudigen Ensemble Cara, der schottischen Band Old Blind Dogs sowie mit der wildesten Weltmusikfusion des Jahres APPARUfftschik und der Erzgebirgischen Philharmonie Aue hochkarätig besetzt. Ein Blick in das Programmheft lohnt sich also.
Bestellungen nimmt der kul(T)our-Betrieb des Erzgebirgskreises unter Tel. 03771 277-1602 bzw. -1600 sowie über den Online-Shop auf www.artmontan.de entgegen. (Bildquelle: Veranstalter)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: artmontan
09.08.2017 16:00 (Sonstiges / Kultur)
Verein für Schindlers Blaufarbenwerk 
(MT) AUE: Im Zschorlauer Ortsteil Albernau steht die Gründung eines "Fördervereins Schindlers Blaufarbenwerk" bevor. Zweck des Vereins wird die Sicherung, Erhaltung, Erforschung und auf lange Sicht nachhaltige Nutzbarmachung des montanhistorischen Gebäudeensembles Schindlerswerk sowie die Pflege des industriekulturellen Erbes des Sächsischen Blaufarbenwesens sein.
Schindlerswerk wurde 1649 als Blaufarbenwerk gegründet und 1855 zur Ultramarinfabrik umgestaltet. Bis 1947 firmierte es gemeinsam mit dem Blaufarbenwerk Niederpfannenstiel (heute Nickelhütte Aue) als Sächsischer Blaufarbenwerksverein. Die ältesten Gebäude stammen noch aus der Zeit der Gründung, die Struktur der Werkssiedlung entspricht dem Gebäudebestand wie er Ende des 19. Jahrhunderts vollendet wurde. Der Produktions- und Wohnkomplex Schindlerswerk ist damit das bedeutendste Denkmal des altberühmten Sächsischen Hütten- und Blaufarbenwesens und damit ein einzigartiger Sachzeuge der erzgebirgischen Montanwirtschaft.
Die Gründungsversammlung des "Fördervereins Schindlers Blaufarbenwerk" findet am am Freitag (11.08.) um 15.00 Uhr in Schindlerswerk 9 statt. (Bildquelle: Verein)
08.08.2017 06:00 (Kultur)
Förderbescheid für "Schauplatz Automobil" 
(MT) ZWICKAU: Das August Horch Museum Zwickau hat einen Förderbescheid über 500.000 Euro bekommen. Gefördert wird die Vorbereitung und die Durchführung der Sonderausstellung "Schauplatz Automobil" im Rahmen der 4. Sächsischen Landesausstellung Industriekultur im Jahr 2020. Das Industriemuseum wird einer von insgesamt sechs Branchenschauplätzen in Südwestsachsen sein, die die Leitausstellung im Audi-Bau in Zwickau flankieren und ergänzen. Durch die sechs Schauplätze werden die Branchen repräsentiert und erklärt, die Sachsens Industrialisierung am stärksten mit geprägt haben. Der Automobilbau ist dabei ein ganz wesentlicher Zweig.
Die anderen Branchenschauplätze sind: "Schauplatz Textil" - Tuchfabrik Gebr. Pfau in Crimmitschau, "Schauplatz Maschine" - Industriemuseum Chemnitz, "Schauplatz Eisenbahn" - Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf, "Schauplatz Kohle" - Bergbaumuseum Oelsnitz, "Schauplatz Erz" - Himmelfahrt-Fundgrube Freiberg.

Bild: im August Horch Museum Zwickau (Quelle: Archiv/August Horch Museum Zwickau)
07.08.2017 10:30 Veranstaltungshinweis (Kultur)
Winnetou und Ronja auf Naturbühne 
(MT) EHRENFRIEDERSDORF/ANNABERG-BUCHHOLZ: Auf der Naturbühne an den Greifensteinen wird nach wie vor Theater gespielt. Eine Empfehlung für die ganze Familie ist das Stück "Winnetou I" nach Motiven von Karl May. Das ist am Dienstag 15 Uhr zu sehen.
24 Stunden später, also am Mittwoch, 15 Uhr kommt dann ein weiteres Mal Ronja Räubertochter zum Zug. Die Geschichte von Astrid Lindgren wurde von Barbara Hass für die Bühne bearbeitet. (Bildquelle: KJ-Archiv)
Seite 1 von 1051  1234...10491050»
Einträge pro Seite:  510204080